Datenschutzerklärung

Geltungsbereich
Ja, ja, ja: Auch diese Datenschutzerklärung informiert die Nutzer gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Telemediengesetz über die Art und Verwendung übermittelter Daten bei der Nutzung dieser Website.

Hinweis: Wer glaubt, die Datenübertragung im Internet sei sicher, glaubt auch an den Osterhasen. Daran ändert diese Datenschutzerklärung nichts.

Zugriffsdaten
Der Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden protokolliert:

  • Besuchte Seiten
  • Zeitpunkt des Besuches
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, der auf die Seite führte (zB Ergebnisseite einer Suchmaschine)
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse
  • Verwendeter Hostname

Die erhobenen Daten werden in einer Textdatei gespeichert und können mit dem Programm AWStats in Form von Diagrammen visualisiert werden. Sie dienen lediglich statistischen Auswertungen zur Verbesserung und zum Schutz der Website.

Ehrlich gesagt kann ich da gar nichts für und mich interessieren diese Statitstiken nicht die Bohne. Der Provider speichert die einfach - ob ich will oder nicht.  Manche Provider speichern IP-Adressen und Hostnamen anonym und man kann sogar einstellen, wie lange man diese Daten speichern will. Oder ob überhaupt. Mein Provider bietet diese Option noch nicht an. Da muss ich wohl mal ein ernstes Wort mit ihm reden. Bis dahin aber gilt erstmal: Server-Logfiles werden bis auf Weiteres erhoben und gespeichert. Aber ich schwöre bei allem was mir lieb und teuer ist, dass ich in diese langweililgen, unattraktiven Daten nie reinsehen werde. Außer, wenn die Website mal von Hackern angegriffen würde. Dann sind sie nämlich recht nützlich.


Cookies von dieser Website
Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Cookies heißt Kekse und das klingt ja erstmal ganz niedlich. Nach Krümelmonster aus der Sesamstraße. Die meisten Cookies sind auch niedlich und harmlos und sogar recht scheu. Andere dagegen sind hartnäckig, neugierig und geschwätzig.  Der eine kleine Cookie, der auf dieser Website zum Einsatz kommt, gehört zum harmlosen Gebäck. Ein sogenannter Session-Cookie. Die Eintagsfliege unter den Cookies. Sobald Sie Ihren Browser schließen, geht er in ewigen Jagdgründe ein. Er ist rein technisch bedingt und speichert keinerlei personenbezogenen Daten.

Gängige Browser bieten in den Einstellungen die Möglichkeit, Cookies nicht zuzulassen oder vorher abzufragen. Diese Einstellung finden Sie in der Regel unter "Einstellungen->Datenschutz und Sicherheit". Die Formulierung kann je nach Browser leicht abweichen. Das können Sie von mir aus gern machen. Ich sage Ihnen aber gleich, dass das Surfen im Internet dann kein großes Vergnügen mehr sein wird. Die meisten Cookies erfüllen nämlich tatsächlich nur den Zweck, das Besuchen von Websites etwas komfortabler zu gestalten.


Cookies, Dienste und Inhalte von Drittanbietern
So gut wie nix! Niente! Nada! Alles lokal hier auf dem Server gehostet. Bis auf eine kleine Ausnahme: Auf der Seite "SEO->Anwendungsbeispiel" gibt es ein kleines Suchformular der Firma Google Inc. Dieses öffnet bei Klick auf den Absendeknopf eine Ergebnisseite der Suchmaschine Google. Von Google haben Sie sicher schon gehört. Google befindet sich in den USA und ist ziemlich scharf auf Nutzerdaten. Trotzdem benutzen fast alle irgendwas von Google. Die Suchmaschine sowieso, aber auch Google Maps, YouTube-Videos oder Google Web Fonts sind auf vielen Website eingebettet. Aber bei mir hier gibt es wirklich nur dieses Suchfenster. Wenn Sie Angst um ihre Daten haben, klicken sie besser nicht auf diesen Button. Denn bei Google gelten eigene Datenschutzregeln.  Dann düften Sie aber streng genommen auch nie wieder "googeln", keine YouTube-Videos im Internet mehr gucken und so weiter.

Unten links können Sie noch das Wort "facebook" lesen. Facebook mag auch gerne Daten sammeln. Das da unten ist aber kein Social-Plugin, sondern nur ein Verweis auf meine facebook-Seite. Also nichts mit Like und Share und so.


Umgang mit personenbezogenen Daten
Ich will es mir mit meinen Kunden nicht verscherzen, daher gehe ich sehr umsichtig mit den Daten um, sollte ich welche haben. Weder lasse ich sie auf T-Shirts drucken, noch verkaufe ich sie für teuer Geld an dubiose Händler in irgendwelchen virtuellen Hinterhöfen.

A propos - es heißt ja immer so schön: "Wir geben nichts an Dritte weiter". Streng genommen ist das gar nicht möglich. So eine E-Mail geht ja nicht wie bei "stille Post" direkt vom Mund ins Ohr. Wenn Sie mir statt einer E-Mail einen Brief auf Papier schreiben würde, dann wären die fleißigen Postsortierer und Briefträger ja auch irgendwie so genannte "Dritte", die rein theoretiosch die Briefumschläge öffnen und den Inhalt lesen und damit sonstwas anstellen könnten.  Elektronisch ist das ähnlich. Die Mail wird ja über Mailserver verschickt, die von Dritten betrieben werden. Daher macht man so genannte Auftragsverarbeitungsverträge mit den Providern, wo versichert und klargestellt wird, dass das nicht anders geht, aber in Ordnung ist und nichts Schlimmes damit angestellt wird. Zur Beruhigung: Bei mir wird jede Mail sofort nach Empfang automatisch vom Mailserver gelöscht, so dass nur noch eine lokale Kopie für mich übrig bleibt, die in einem lokalen Ordner gespeichert wird.

Rechtsgrundlage und Dauer der Datenspeicherung
Wenn ein Kunde (freiwillig) eine E-Mail mit ein paar personenbezogenen Daten an mich sendet, weil er zum Beispiel ein Angebot einholen will, dann erwartet er aus nachvollziehbaren Gründen eine Antwort von mir. Würde ich seine Daten nicht speichern, könnte ich ihm nicht antworten und würde keinen Cent verdienen. Im Juristendeutsch nennt man das glaube ich "berechtigtes Interesse". Und irgendwas mit "Vertragsanbahnung" und "Auftragserfüllung" oder so. Aber das können Sie selbst nachlesen in Artikel 6 der DSGVO.

Nun könnte man noch vorsichtig nachfragen, wie lange ich denn gedenke, diese Daten zu speichern. Ich könnte sie ja nach Auftragsabschluss löschen. So einfach ist das nicht. Denn zu meinem Service gehört ein unbegrenzter Support, den meine Kunden sehr schätzen und oft in Anspruch nehmen.  Zudem versorge ich meine Kunden regelmäßig mit wichtigen Informationen per E-Mail. Erst kürzlich formulierte ich ein Rundschreiben zum Thema "Die neue DSGVO - nötige Updates auf Ihren Websites, sonst gibt's Ärger". Junge Junge - die waren aber heilfroh über diese Mail. Und ein kleines bisschen Geld habe ich dadurch dann sogar auch verdient. Womit wir wieder beim Thema "berechtigtes Interesse" und "Vertragsanbahnung" wären. Die Kunden sind also eigentlich alle ganz glücklich, dass ich ein paar Daten von ihnen speichere.

Sollte es unerwarteterweise nach einer Anfrage nicht zu einem Auftrag oder Vertrag kommen, weil sich der potentielle Kunde für einen Mitbewerber entschieden hat, dann kann der mich ohnehin mal kreuzweise und ich habe nicht das geringste Interesse mehr an seinen albernen Daten. Spätestens beim nächsten Frühjahrsputz wird alles gelöscht. Auf speziellen Wunsch auch sofort und jederzeit.   

Veschlüsselte Übertragung von Formulardaten
Irgendwie paradox. Die Browser-Entwickler sind auf der einen Seite ziemlich lax und lassen uns per Default-Einstellung alle möglichen Verbindungen aufbauen und mit Cookies bombardieren. Auf der anderen Seite zwingen sie jeden Websitebetreiber mit beschämenden Hinweisen, die Website auf https:// umzurüsten - wegen der Sicherheit. Von wegen. Ich selbst glaube nicht im Traum daran, dass verschlüsselte Verbindungen deutlich sicherer sind, aber bevor ich noch einmal lesen muss "Diese Verbindung ist nicht sicher", halt ich mich lieber dran. Daher überträgt diese Website Formulardaten über eine gesicherte SSL-Verbindung – erkennbar am kleinen, grünen Vorhängeschloss in der Adresszeile des Browsers.  

Verlinkte Websites
Diese Datenschutzerklärung findet keine Anwendung auf Websites anderer Anbieter, auf die ich mittels Hyperlinks auf meiner Website verweise. Das wäre ja wohl noch schöner.

Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Löschung
Ich bin ein offenes Buch und gebe auf Wunsch jederzeit brav Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten bei mir gespeichert sind - obwohl das ja eigentlich jeder selbst wissen sollte. Und wenn jemand unbedingt meint, er müsste Daten, die er mir irgendwann mal ausgehändigt hat, von mir löschen oder ändern lassen - ja warum denn auch nicht? Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherun – auch irgendwie drollig) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Was ich leider noch nicht löschen kann, sind die vielen personenbezogenen, ja sogar recht privaten Daten in meinem Kopf, denn manche meiner Kunden und Kundinnen sind wahre Plaudertäschchen und mein Hirn funktioniert noch recht gut. Aber falls jemand so ein Blitzdings wie bei "Men in Black" zu verticken hat, womit man die Erinnerung auslöschen kann, würde ich es auf mich selbst anwenden.

 
Kontaktperson für datenschutzrelevante Anliegen bin natürlich ich selbst:
 
Stephan Bartel
Limmerstraße 71
30451 Hannover

Fon 0511 96 91 477-1
Fax 0511 96 91 477-2
Mobil 0177 600 38 21
E-Mail info(at)bw-webdesign-hannover.de
© bw 2018 · Webdesign Hannover
Limmerstraße 71 · 30451 Hannover
info[at]bartelweb.de
Foto: © Petra Bork / Pixelio